Bernhard Peter
Shinto-Schreine: Kyoto, Fushimi Inari Taisha (2)


Ein weiterer Honden steht im Osten des Haupt-Honden.

 

Die Fuchsstatuen tragen ein Büschel Reispflanzen im Maul. Die linke Schwanzspitze endet in einem Wunschjuwel.

Im Nordosten des Hauptgeländes zeigt ein weiteres Torii den Beginn des Bergweges an.

Nebengebäude.

Typische Markierung des Übergangs durch Shimenawa mit Shide.

Der kleinere Honden hat das typisch weit vorgezogene Dach dieses Stils und ist mit Zedernrinde gedeckt.

Auf der Vorderseite markieren fünf Schellen mit Stoffstreifen die fünf gleichzeitig nutzbaren Gebetsplätze.

Der Blick von der Seite auf den Haupt-Honden zeigt das typisch weit vorgezogene Dach und die Asymmetrie des Gebäudes.

 

Diese beiden steinernen Fuchsstatuen haben ein rotes Lätzchen umgebunden. Der linke Fuchs hat eine Sutrenrolle im Maul.

Kleiner Nebenschrein am Fuße des Bergweges mit fünf Gebetsplätzen.

Nebenschrein am Fuße des Bergweges.

Drei kleine Nebenschreine am Fuße des Bergweges.

Nebenschrein am Fuße des Bergweges.

Kleiner Nebenschrein am Fuße des Bergweges.

Kleiner Nebenschrein am Fuße des Bergweges.

 

Kleiner Nebenschrein am Fuße des Bergweges.

Ein letzter Honden, bevor der Weg der unendlich vielen Torii beginnt; die ersten sind bereits im Hintergrund zu sehen.

Kleiner Nebenschrein am Fuße des Bergweges.


Fushimi Inari Taisha (1) - Fushimi Inari Taisha (3) - Fushimi Inari Taisha (4) - Fushimi Inari Taisha (5) - Fushimi Inari Taisha (6)

Andere Artikel über Japan lesen
Andere Länder-Essays lesen
Home

© Copyright bzw. Urheberrecht an Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2017
Impressum
Bestandteil von
www.kultur-in-asien.de und www.bernhardpeter.de